Zeit, dass sich wirklich was dreht

Regen­bo­gen­fah­nen, der Kniefall der Fußball­spiel­er und die Reak­tio­nen auf ein weinen­des Mäd­chen lassen tief Blick­en in das Europa 2021. Wir wer­den Zeu­gen von Sol­i­dar­ität und Mit­ge­fühl eben­so wie von tiefver­wurzel­ter Frem­den­feindlichkeit und Homo­pho­bie. Die diesjährige Europameis­ter­schaft wird von poli­tis­chen Zeichen, Skan­dalen und Protes­tak­tio­nen dominiert.

Salzburg — Radstadt wider Willen

Viele Men­schen greifen zum Fahrrad, um in Salzburg von A nach B zu kom­men. Dass das Fahrrad ein beliebtes Verkehrsmit­tel in der Lan­deshaupt­stadt ist, hat allerd­ings nichts mit der Stadt­poli­tik zu tun. Ganz im Gegen­teil. Durch sie stag­niert der Aus­bau der Rad-Infra­struk­tur. Das muss sich ändern.

▶️ Der Fall Julian Assange

Julian Assange ist Mit­be­grün­der der Enthül­lungsplat­tform Wik­ileaks. 2010 veröf­fentlichte die Plat­tform das Video „Col­lat­er­al Mur­der“ und Tausende Geheim­doku­mente, die mut­maßliche Kriegsver­brechen der US-Armee doku­men­tieren. Heute sitzt Assange im Hochsicher­heits­ge­fäng­nis Bel­marsh bei Lon­don und soll, früher oder später, in die USA aus­geliefert werden.