Salzburg — Radstadt wider Willen

Viele Men­schen greifen zum Fahrrad, um in Salzburg von A nach B zu kom­men. Dass das Fahrrad ein beliebtes Verkehrsmit­tel in der Lan­deshaupt­stadt ist, hat allerd­ings nichts mit der Stadt­poli­tik zu tun. Ganz im Gegen­teil. Durch sie stag­niert der Aus­bau der Rad-Infra­struk­tur. Das muss sich ändern.

Österreichs Nationalparks in Gefahr

Mehr Schein als Sein: Öster­re­ich beein­druckt mit atem­ber­auben­der Naturschön­heit — doch der eigentliche Zus­tand des Natur- und Arten­schutzes in Öster­re­ichs Nation­al­parks ist höchst besorgnis­er­re­gend. Wo …

Herz statt Kommerz

Protestieren und Rebel­lieren ist Teil unser­er Geschichte. Doch das Ende naht, sobald der Main­stream in der Protest­be­we­gung Einzug nimmt. Jüng­stes Beispiel: der Salzburg­er Rap­per Scheibsta.

Salzburgs Scham-Hügel

Ein ful­mi­nantes Bürg­er­begehren gegen ein parteipoli­tis­ches Pres­tige-Pro­­jekt. Eine Behörde, deren Para­graphen­re­it­erei der direk­ten Demokratie die Luft abschnürt. Ein Bürg­er­meis­ter, der rechtliche Grau­zo­nen nutzt, um Parteifreunde …

Rollende Tierfolter in Österreich

Öster­re­ich ist am qualvollen Trans­port­sys­tem leben­der Tiere beteiligt. Salzburg fungiert als Hotspot für die Ver­frach­tung leben­der Tiere. Dabei wer­den für bil­lig­ste Fleis­cherzeug­nisse die eige­nen Tier­schutz­s­tan­dards umgan­gen. Es braucht endlich eine Geset­zes­re­form für Lebendtier­trans­porte, um die Qualen zu beenden.

Salzburgs Flächenfraß

Immer mehr Boden geht in Öster­re­ich dauer­haft unter Beton ver­loren – damit auch all seine biol­o­gis­chen Funk­tio­nen, die die Grund­lage für unser alltäglich­es Leben bilden. Verän­derung hin zur boden­scho­nen­den Poli­tik auf Bun­de­sebene ist schon lange überfällig.

Gaisberg autofrei

An Schön­wet­ter-Woch­enen­den wer­den die Grün­flächen des Gais­bergs zugeparkt, dabei würde eine Tak­tverdich­tung der Buslin­ie bere­its weniger Lärm- und Verkehrs­be­las­tung bedeuten.