Lesedauer 3 Minuten

Das Coro­na-Virus macht vor keinem Bere­ich des Lebens halt. Stu­den­ten, die eigentlich ihre Prü­fun­gen hät­ten oder ihr Studi­um sog­ar abschließen woll­ten, ste­hen nun vor großen Schwierigkeit­en. Ein Blick nach Salzburg.

Gäh­nende Leere, statt auss­chweifende Lehre an den öster­re­ichis­chen Hochschulen. Fast 380.000 Studierende von den ins­ge­samt mehr als 70 Uni­ver­sitäten, Fach­hochschulen, Päd­a­gogis­chen Hochschulen und Pri­vatu­ni­ver­sitäten sind davon betrof­fen. Gelehrt wird noch: online – Prü­fun­gen müssen warten!

An den öster­re­ichis­chen Hochschulen wer­den aktuell alle Prü­fung­ster­mine vor­erst nach Ostern ange­set­zt. Der früh­est­mögliche Prü­fungstag ist aller Voraus­sicht nach der 20. April 2020 — sollte sich die momen­tane Lage nicht doch noch ändern. Aber wie sieht es mit kom­mis­sionellen Abschlussprü­fun­gen aus? Viele sehnen sich ihren Abschluss her­bei. Sie benöti­gen ihn für eine kün­ftige Anstel­lung oder wollen ver­mei­den, ein weit­eres Semes­ter Stu­di­enge­bühren bezahlen zu müssen.

Prüfungen via Videoübertragung

Unter bes­timmten Umstän­den kann die Prü­fung noch abge­hal­ten wer­den. Das set­zt jedoch voraus, dass es sich um eine Prü­fung zum Abschluss eines Bachelor‑, Mas­ter, Diplom- oder Dok­toratsstudi­ums han­delt. Hierzu müssen alle Beteiligten, wie der Prüfling, der Erst- und Zweit­prüfer und der Kom­mis­sionsvor­sitz, ihre Zus­tim­mung ein­re­ichen. Doch gegebe­nen­falls kann der Ter­min auf­grund behördlich­er Anord­nung auch wieder abge­sagt wer­den. Keine sicheren Zeit­en, um sich auf eine Prü­fung vorzubereiten.

Nun scheint für einige die Video-Prü­fung (ein Prüfer und der Prüfling dür­fen sich in einem Raum befind­en, alle anderen Teil­nehmer wer­den per Videokon­ferenz zugeschal­ten) auf den ersten Blick kein allzu großes Hin­der­nis zu sein. Doch für einige stellt die Prü­fung selb­st eine enorme Belas­tung dar. Zudem verkom­plizieren in der derzeit­i­gen Vorge­hensweise weit­ere Fak­toren den Prü­fungsver­lauf: Die Anmel­dung der Prü­fung über das zuständi­ge Prü­fungsrefer­at beim Dekan sowie die zusät­zliche Zeit für die organ­isatorische Vor­bere­itung müssen einge­plant wer­den. Auch die Zeit­en des Haus­di­en­stes für die Öff­nung des Prü­fungsraumes müssen berück­sichtigt, die Inter­netüber­tra­gung ein­gerichtet und Hygien­e­maß­nah­men einge­hal­ten wer­den. Und den­noch kann alles immer noch spon­tan abge­sagt werden.

Unsicher­heit ist derzeit ein ständi­ger Begleiter:

»Kann mein Prü­fung­ster­min abge­hal­ten wer­den oder muss ich damit rech­nen, einen neuen Ter­min zu erhal­ten? Ist die Inter­netverbindung während der Prü­fung sta­bil? Soll ich über­haupt eine Per­son außer­halb meines Wohn­raums tre­f­fen oder geht man hier ein Risiko für andere ein?«

Diese Bedenken äußerte ein Stu­dent der Uni­ver­sität Salzburg. Ohne Zweifel ste­ht fest, dass die derzeit­ige Sit­u­a­tion von allen Opfer abver­langt – braucht es dafür vielle­icht Alternativen?

Ein Mat­u­rant aus Salzburg denkt beispiel­sweise an eine Durch­schnittsnote für die Abschluss­be­w­er­tung, die sich aus dem Durch­schnitt der Jahreszeug­nisse der let­zten Jahre zusam­menset­zen würde. Kön­nte ein ver­gle­ich­bares Mod­ell für Stu­den­ten Sinn ergeben oder heißt es hier: »Einen lan­gen Atem beweisen und auf den näch­st­möglichen Ter­min warten?«

Mit einem “normalen” Uni-Betrieb ist vorerst nicht zu rechnen

Die Rück­kehr zum gewohn­ten Uni­ver­sität­sall­t­ag scheint auf unbes­timmte Zeit noch nicht in Sicht zu sein, wie auch Kan­zler Sebas­t­ian Kurz (ÖVP) erst kür­zlich mitteilte:

»Wenn es ein­mal zur Lockerung der Maß­nah­men komme, werde man […] mit den Geschäften starten. […] Unis kämen erst später an die Reihe.«

Aller Voraus­sicht nach wird noch einiges an Zeit verge­hen müssen, bis ein geregel­ter und halb­wegs nor­maler Betrieb wieder stat­tfind­en kann. Die Alter­na­tive der Video-Prü­fung ste­ht in eini­gen Punk­ten kon­trär zu den poli­tis­chen Maß­nah­men und ver­langt dem Geprüften Zusät­zlich­es ab. Wie sich die Lage für die öster­re­ichis­chen Hochschulen in den kom­menden Wochen entwick­eln wird, ist noch nicht klar erkennbar.

Stu­dentIn­nen der Uni­ver­sität Salzburg, find­en hier weit­ere Infor­ma­tio­nen zur derzeit­i­gen Lage. Wenn Ihr selb­st betrof­fen seid, kön­nt Ihr uns gerne eure Mei­n­un­gen als Kom­men­tar oder per Mail zusenden. Wir freuen uns auf eure Nachricht und bleibt gesund! euer Team vom FilesMagazin

weit­er­führende Literatur:

ORF (2020): Regierung ver­scärft Maß­nah­men. Online unter: https://orf.at/stories/3159909/

Uni­ver­sität Inns­bruck (2020): Wichtige Infor­ma­tion für Studierende in Zeit­en von Covid19. Online unter: https://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/pruefungsreferate/aktuelles.html

Uni­ver­sität Kla­gen­furt (2020): Aktuelle Infor­ma­tio­nen zum Coro­n­avirus. Online unter: https://www.aau.at/universitaet/organisation/stabstellen/gesundheitsmanagement/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/

Uni­ver­sität Linz (2020): Aktuelle Infor­ma­tio­nen zum Coro­n­avirus. Online unter: https://www.jku.at/news-events/news/detail/news/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/

Uni­ver­sität Salzburg (2020): FAQS Lehre. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=41747&newsid=17668&b=41685

Uni­ver­sität Salzburg (2020): Kom­mis­sionelle Stu­di­en­ab­schlussprü­fun­gen. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/fileadmin/multimedia/Admin_News/documents/Komm_Abschlusspruef.pdf

Uni­ver­sität Salzburg (2020): Freigeschal­tete Inhalte von Ver­la­gen. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=213768

Uni­ver­sität Salzburg (2020): Fernzu­griff auf elek­tro­n­is­chen Medi­en. Online unter: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=32331

Quellen:

Die Presse (2020): Kurz hält län­gere Schulschließun­gen für möglich. Online unter: https://www.diepresse.com/5790255/kurz-halt-langere-schulschliessungen-fur-moglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.