Lesedauer 2 Minuten

Studenten sollen arbeiten

Nach der Nov­el­le des Uni­ver­sitäts­ge­set­zes sollen Studierende eine Min­destleis­tung erbrin­gen, um im Studi­um bleiben zu kön­nen. Die Stu­den­ten­schaften befürcht­en nun eine Mehrbe­las­tung. Ein Kommentar.

Es ist schon anmaßend, was sich ein paar Köpfe alles aus­denken. So manche Geis­tes­blitze sind gute Ideen. Andere sollte man schnell wieder vergessen. Jet­zt wur­den Pläne veröf­fentlicht, die eine Nov­el­lierung des öster­re­ichis­chen Uni­ver­sitäts­ge­set­zes vorse­hen. Allein, dass man dies in Zeit­en von Coro­na in Angriff nimmt, birgt Diskus­sionspoten­zial. Ob vielle­icht ger­ade diese „Krisen-Zeit“ so manch schlum­mernde Prob­leme aufge­wor­fen hat, ste­ht auf einem anderen Blatt.

Umstrittene Änderung des Universitätsgesetzes

Diese Geset­zesän­derung birgt viel Diskus­sionspo­ten­tial. Die Anpas­sun­gen sehen vor, die Macht des Sen­ats zu beschnei­den. Außer­dem kön­nten die poli­tis­chen Zugriff­s­möglichkeit­en des Min­is­teri­ums vere­in­facht wer­den. Am Mozar­teum in Salzburg war bere­its die Rede von ein­er “Orban­isierung” der heimis­chen Uni­ver­sitäten.

Doch auch Studentin*innen betr­e­f­fen die Anpas­sun­gen. Die Geset­zesän­derung sieht, nach den bish­eri­gen Plä­nen, eine Min­destleis­tung von 16 ECTS-Punk­ten pro Semes­ter vor. Der Auf­schrei ist groß. Liegt es dabei an der geforderten ECTS-Zahl oder im All­ge­meinen an ein­er Min­destleis­tung? Das wird nicht deut­lich. Auf jeden Fall befürcht­en die stu­den­tis­chen Vertreter*innen und auch „Die Grü­nen“ eine Mehrbe­las­tung, gar einen Leis­tungs­druck für die Student*innen.

Man beraubt die Studierenden um das Studium

Es scheint nun mehr als abwegig zu sein, von den Studieren­den tat­säch­liche Leis­tung einzu­fordern. Oder anders gesagt, ein Zeichen, dass man das Studi­um ernst nimmt. Aus Sicht der Student*innen über­wiegt wohl die Angst, schlussendlich mit dem Studi­um fer­tig zu wer­den. Das soll nun kein Spott sein, im Gegen­teil. Hier ver­fol­gt man höchst­wahrschein­lich die alte Weisheit „non scholae sed vitae discimus“ (nicht für die Schule, son­dern für das Leben ler­nen wir). Fordert man nun, dass eine Min­destleis­tung im Studi­um erbracht wer­den soll, dass das Studi­um also vor­angetrieben wer­den soll, dann beraubt man die Studieren­den um das Studi­um des Lebens. Das ist sicher­lich der Hin­tergedanke. Und diese Angst sollte man daher dur­chaus ernst nehmen — ohne Ironie und Spott selbstverständlich.

Schon jetzt werden bereits deutlich mehr Credits verlangt

Dieses Vorhaben ist aber noch nicht in trock­e­nen Tüch­ern. Es sind erste Über­legun­gen. Und zudem plant man dies auch mehr als eine „kann-Verord­nung“, das heißt, es obliegt den Uni­ver­sitäten, ob sie diese Min­destleis­tung ein­fordern oder nicht. Des Weit­eren sollte diese „hohe“ Min­destleis­tung in Rela­tion zu einem durch­schnit­tlichen Studi­um des Bach­e­lo­ri­ats gese­hen wer­den. Um in der durch­schnit­tlichen Regel­stu­dien­zeit zu bleiben, müssen schon jet­zt deut­lich mehr ECTS-Punk­te pro Semes­ter gesam­melt wer­den. Beschw­eren sich jene, die das kon­se­quent getan haben und noch immer durchziehen?

Es bleibt der Vorstoß der Uni­ver­sitäten, die Studieren­den zu mehr Prü­fungsak­tiv­ität zu bewe­gen. So wird es bish­er kom­mu­niziert. Und das eben nun in Gänze, auf alle Studierende bezo­gen. Denn bezieht man Stu­di­en­bei­hil­fe oder andere Förderun­gen, so muss man bish­er schon diese Min­destleis­tung erbrin­gen. Aber viel entschei­den­der ist, so scheint es, ein alter Satz der Eltern: willst du etwas erre­ichen, so musst du am Ball bleiben. In diesem Sinne, liebe Student*innen, zieht es durch und bleibt am Ball!

Quellen:
Der Stan­dard (2020): Frage der Min­destleis­tung im Studi­um für Grüne noch offen. Online unter: https://www.derstandard.de/story/2000121263183/frage-der-mindestleistung-im-studium-fuer-gruene-noch-offen

Kuri­er (2020): Leis­tungsnach­weis oder Rauswurf: Uni-Nov­el­le sorgt für Ärg­er. Online unter: https://kurier.at/politik/inland/leistungsnachweis-oder-rauswurf-uni-novelle-sorgt-fuer-aerger/401079261

ORF Salzburg (2020): War­nung vor „Orban­isierung“ an Uni­ver­sitäten. Online unter: https://salzburg.orf.at/stories/3075196/

Weit­ere Informationen:

Fam­i­lien­bei­hil­fe

Bild:

Kel­ly Lacy von Pex­els

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.